Das neue MACHERMAGAZIN erscheint am 1. Dezember
Das neue MACHERMAGAZIN erscheint am 1. Dezember

WERBUNG

Freude und Freundlichkeit systematisch herstellen

Leserbewertung:
0 Stimmen = 0 Ø

Jeder Fortschritt beginnt mit drei Buchstaben:  T U N

Alle Menschen benötigen Achtung und Wertschätzung, um ihr Selbstwertsystem zu konsolidieren. Das beginnt natürlicherweise damit, dass man überhaupt gesehen wird. In unserer modernen hektischen Zeit beachten wir die meisten Menschen, die wir sehen gar nicht. Viele leiden stark darunter, vor allem ältere Menschen. Wir hetzen aneinander vorbei, nehmen keinen Blickkontakt auf. Das wäre auch viel zu aufwendig und anstrengend. Es erzeugt aber ein anonymes, unangenehmes und belastendes Klima fehlender Geborgenheit. Das ist Gift für die Seele und eine Krankheitsursache für die Psyche.

Sie können einen erheblichen Teil davon ändern. Erfreulicherweise ist das gar nicht so schwer. Machen Sie dazu einen Versuch. Wenn Sie sich bei der nächsten Gelegenheit unter Menschen begeben, z.B. beim Einkaufen, schauen Sie zunächst eine Person voll an und lächeln Sie. Sie wird für den Bruchteil einer Sekunde erstaunt sein und dann freundlich zurücklächeln. Was ist jetzt passiert? Ihnen geht es gut und der angelächelten Person geht es besser als zuvor. Sie bekommen diese Investition an Freundlichkeit sofort zurück. Es beginnt ein Gewinner-Gewinner-Spiel. Genau genommen bekommen Sie sogar noch mehr zurück. Es verbessert sich das Gesamtklima um einen kleinen Beitrag von zwei Lächelnden. Sehr häufig ist der Angelächelte in den nächsten Minuten nicht nur zu Ihnen, sondern auch zu anderen freundlicher als ohne dieses Erlebnis. Ihnen wird es ähnlich gehen. So können Sie die Welt tatsächlich um einen kleinen Teil verändern. Machen Sie das ab dann jeden Tag mindestens zehnmal.

TIPP – Sammeln Sie Lächeln!

Sie werden merken, dass Sie auf lange Sicht viel sympathischer wirken, dass die Menschen sich gern in Ihrer Nähe aufhalten, sich wohl fühlen und eine erheblich bessere Meinung über Sie entwickeln. Und alles macht auch noch dazu viel Spaß. Die Wirkungen sind unglaublich. Auf längere Sicht werden die Menschen spüren, dass sie es mit einem friedlichen und freundlichen Menschen zu tun haben. Ihnen wird es damit selbst viel besser gehen, den anderen Menschen ebenso und die Welt hat sich in diesem kleinen Teil tatsächlich positiv verändert. Die Angelächelten werden, genau wie Sie selbst, in der nächsten Zeit alles ein wenig positiver sehen und auch so reagieren, damit alles verstärken und so eine wirksame Spirale auslösen.

Tipp: Wenn Sie eine Person treffen, der kein Lächeln hat, schenken Sie ihr ihres.

 

Foto: © Adobe

Lothar Röhrig, 1946 in Hamm geboren, machte eine Lehre als Buchdrucker, studierte Verwaltungsrecht und später Psychologie. 1996 promovierte er an der Universität Essen. Er absolvierte zahlreiche Ausbildungen, unter anderem in den Bereichen Verhaltenstraining, Konflikt- und Problemmanagement, Stressbewältigung, Supervision und NLP. Er arbeitete unter anderem als Dozent für Psychologie, Trainer, QMA, QMB, Supervisor, Mediator, Coach und Therapeut. Seit 1994 war er als Qualitätsmanager bei der Polizei Nordrhein-Westfalen tätig. Zurzeit arbeitet er im Bereich Opferschutz und als Berater, Therapeut, Mediator und Konfliktmanager.

About the author

Lothar Röhrig, 1946 in Hamm geboren, machte eine Lehre als Buchdrucker, studierte Verwaltungsrecht und später Psychologie. 1996 promovierte er an der Universität Essen. Er absolvierte zahlreiche Ausbildungen, unter anderem in den Bereichen Verhaltenstraining, Konflikt- und Problemmanagement, Stressbewältigung, Supervision und NLP. Er arbeitete unter anderem als Dozent für Psychologie, Trainer, QMA, QMB, Supervisor, Mediator, Coach und Therapeut. Seit 1994 war er als Qualitätsmanager bei der Polizei Nordrhein-Westfalen tätig. Zurzeit arbeitet er im Bereich Opferschutz und als Berater, Therapeut, Mediator und Konfliktmanager.

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 2 – Herbst 2018

WERBUNG