Das nächste MACHERMAGAZIN erscheint am 1. März 2019
Das nächste MACHERMAGAZIN erscheint am 1. März 2019

Das MACHERMAGAZIN-Konzept

Das MACHERMAGAZIN-Konzept

Dass sich die Welt in einem permanenten Veränderungsprozess bewegt, ist kein Geheimnis: Wissen, Technologie und Fortschritt verändern unter anderem die Arbeit, das Leben und das Miteinander der Menschen.

Durch die digitalen Veränderungen dreht sich die Welt gerade gefühlt etwas schneller.
Deutlich wird dies insbesondere bei Betrachtung der vergangenen zehn Jahre:

  • Am 9. Januar 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor und setzte hiermit den Impuls für den riesigen Smartphone-Erfolg.
  • Elon Musk baute zwischen 2008 und 2012 mit dem Tesla Roadster das erste Automobil mit einer Batterie aus Lithium-Ionen-Zellen.
  • Die Situation der Internetgeschwindigkeit hat sich quasi umgekehrt: 2008 suften über 90 % mit weniger als 10 Mbit/s, 2018 surfen mehr als 90 % mit mindestens 10 MBit/s.
  • Führende Branchen gerieten durch die Digitalisierung in existenzielle Bedrängung, Menschen einiger Branchen fürchten heute um ihre Arbeitsplätze oder fürchten die neuen Anforderungen.

Diese Entwicklung zeigt uns, dass die digitale Entwicklung viele Chancen bietet, die Menschen und die Gesellschaft aber auch vor große Herausforderungen stellt.

Mit dem MACHERMAGAZIN möchten wir Menschen ermutigen, aktiv zu werden. Anhand unserer Geschichten über Menschen und Projekte möchten wir Anreize bieten, das eigene Leben und die Welt im Rahmen der eigenen Möglichkeiten aktiv mitzugestalten.

“Runter vom Sofa, weg von der Konsole … rein ins Projekt” heißt die Devise.

 

So möchten auch wir – mit unserem Wissen und unseren Möglichkeiten – einen Beitrag zu diesem Veränderungsprozess leisten: Durch das Aufzeigen von Möglichkeiten, die Chance zum Zugucken und Mitmachen und letztendlich das Selbermachen möchten wir jungen Menschen einladen, Macher zu werden. In diesem Sinne unterstützen wir ausdrücklich auch die FabLab-Bewegung in unserer Region.

Wir sind davon überzeugt, dass es wissbegierige, engagierte und aktive Menschen – auch jenseits akademischer Ausbildungen – zukünftig leichter haben werden. Neben dem “Wissen” muss das “Können” wieder stärker in den Fokus rücken, um den Ruf der Industrie nach Fachkräften und der Handwerksbetriebe nach Nachwuchskräften zu befriedigen.

Unsere Geschichten erzählen wir im Hochglanz-MACHERMAGAZIN ebenso, wie auf unserer Webseite und unserer starken Facebook-Seite. Darüber hinaus bieten wir unter MACHER.JOBS eine Stellenmarkt-Ausbildungsplatz-Praktika-Nachhilfe-Börse mit kostenlosen Insertionsmöglichkeiten. Im MACHER.BLOG schreiben Macher über “ihre” Themen, um andere zu begeistern. Für die aktive Freizeitgestaltung bietet das MACHER.CITY-Portal zahlreiche Informationen. Zurzeit arbeiten wir am Konzept einer MACHER.LIVE-Veranstaltungsreihe, bei der wir mit geeigneten Formaten die Menschen zum disruptiven Querdenken ermuntern möchten.

Wir werden oft gefragt: “Wieso eine Zeitschrift? Print ist doch tot, braucht kein Mensch mehr!”. Und wir antworten: “Kann man so nicht sagen!”. Auf Basis unserer über 30jährigen Erfahrung im Verlagsbusiness, 20 Jahre alleine im Online-Media-Bereich haben wir uns bewusst für ein Print-Magazin entschieden. Aber nicht billig in Inhalt und Haptik, sondern exklusiv! Print hat, ebenso wie Online und Social seinen festen Platz im Media- und Kommunikationsmix – da die Nutzungsformen vollständig unterschiedlich sind und und ergänzend betrachtet werden müssen. Erst durch das verzahnte Zusammenspiel dieser drei Ebenen (am Live-Kanal arbeiten wir gerade) kann ich meine Zielgruppe heute ohne Verluste erreichen. Jeder Mensch nutzt Medien individuell. Der eine liest Papier, der andere elektronisch und wieder ein anderer ausschließlich im Social Web. Wir müssen unsere Empfänger heute dort abholen, wo sie sich bevorzugt aufhalten: in ihrem Lieblingskanal. Darum machen wir “auch” Print aus voller Überzeugung.

Alle Angebote können von unserer Kernzielgruppe der Lebensstarter (Schulabsolventen, Berufseinsteiger, Studierende, Existenzgründer und bürgerschaftlich engagierte Menschen) kostenlos genutzt werden. Wir verteilen und bewerben unsere Medien zielgruppengerecht und freuen uns, dass uns engagierte MACHER-Unternehmer in Form ihrer Media-Sponsorings unterstützen, das aktive Machen zu fördern. Die auf unseren Plattformen werbenden Unternehmer haben die Herausforderungen der Gegenwart erkannt und unterstützen unsere “Macher-Mission”.


Die drei MAGAZIN-Macher (v.l.n.r.):
Gerd Heistermann (Herausgeber)
Jens Christian Kneißel (Chefredakteur)
Thomas Reimann (Gründer & Verleger)

Herzlichen Dank!

Euer MACHERMAGAZIN-Team

 

 

Print? Ja, aber nicht nur! 😉

Das MACHERMAGAZIN erscheint seit dem 01.06.2018 vierteljährlich in einer Print-Auflage von 10.000 Exemplaren. Die E-Paper-Ausgaben können kostenfrei heruntergeladen werden: