WERBUNG

Ausbildungsbotschafter in der Hundertwasser-Schule

Berufsorientierung auf Augenhöhe

Münster. – So sieht Berufsorientierung auf Augenhöhe aus: Neun Auszubildende aus Münster und Greven stellten sich heute (28. März) vor die 9. Klassen der Friedensreich-Hundertwasser-Sekundarschule in Münster-Roxel, um über Berufe, Ausbildungsalltag und Karrierechancen zu berichten. Den Einsatz hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen koordiniert, die mit ihrem Projekt „Ausbildungsbotschafter“ die Berufsorientierung in der Schule unterstützt.

Ziel der Initiative ist es, die betriebliche Ausbildung stärker in den Blick von Schülerinnen und Schülern zu rücken und die Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden zu unterstützen. Dazu gehen Auszubildende in die Schulklassen und informieren über Berufsfelder, Bewerbung, Lehre und Aufstiegschancen.

„Dabei werden auch Fragen gestellt, die man als Schüler einem Chef eher ungern stellt – etwa nach Gehalt und Freizeit“, berichtet Silke Deutschmann von der IHK über die bisherigen Erfahrungen. „Genau darum geht es in unserem Projekt: Wir wollen junge Menschen glaubwürdig darüber informieren, was sie in einer betrieblichen Ausbildung erwartet“, so Deutschmann. „Und wer könnte das besser als Auszubildende.“

In der Friedensreich-Hundertwasser-Schule waren neun Ausbildungsbotschafter der IHK und der Handwerkskammer Münster im Einsatz: Alexa Zinselmeier und Sarina Höhn (beide Kauffrau für Büromanagement) von der Brillux GmbH in Münster, Julia Lütke Fremann (Lacklaborantin) und Ferdi Sabani (Chemikant) von der BASF Coatings GmbH in Münster, Fabian Poker und Lukas Elsbernd (beide Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) von der LVM Versicherung in Münster, Julian Seidelmann (Kaufmann im Einzelhandel) von Aldi GmbH & Co. KG in Greven, Selina Büchner (Friseurin) von Matthias Lammers Hair Trend in Münster sowie Niklas Osterholt (Anlagenmechaniker SHK) von der Franz Wächter GmbH & Co. KG in Münster. Auf die Aufgabe wurden sie in einem Seminar vorbereitet.

„Diese Art der Informationsgewinnung ist für die Schüler viel nachhaltiger und motivierender als eine Recherche im Internet“, findet Schulleiter Reiner von Borzyskowski. Er ist überzeugt, dass die Ausbildungsbotschafter den Schülern berufliche Perspektiven aufgezeigt haben, die sie „so vielleicht noch nicht auf dem Schirm haben“. Zum ersten Mal waren IHK-Ausbildungsbotschafter in der Hundertwasser-Schule im Einsatz.

Auch die Unternehmen haben etwas von dem Projekt. „Durch den Einsatz ihrer Auszubildenden bringen sie sich bei den künftigen Schulabgängern als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb ins Gespräch“, sagt IHK-Mitarbeiterin Deutschmann Inzwischen unterstützen 164 Betriebe das Projekt. Seit dem Start 2015 sind bereits 1.339 Ausbildungsbotschafter in die Schulen gegangen und haben rund 24.800 Schüler über Ausbildungsberufe und -betriebe informiert.

Nicht zuletzt profitieren die Ausbildungsbotschafter selbst. Im Seminar und bei den Einsätzen in den Schulen üben sie sich im sicheren Auftreten und stärken ihr Selbstvertrauen. Für ihr Engagement in der Berufsorientierung erhalten sie eine Urkunde.

IHK-Ansprechpartnerin für Schulen und Unternehmen im Münsterland ist Silke Deutschmann, Telefon 0251 707-245, E-Mail deutschmann@ihk-nordwestfalen.de. Weitere Informationen: www.ihk-ausbildungsbotschafter.de

 

Quelle: IHK Nord-Westfalen

Foto: Berufsorientierung auf Augenhöhe: (v.l.) Niklas Osterholt (Wächter), Regina Girhardts von der Handwerkskammer, Julia Lütke Fremann und Ferdi Sabani (BASF Coatings), Fabian Poker und Lukas Elsbernd (LVM), Sarina Höhn und Alexa Zinselmeier (Brillux), Schulleiter Reiner von Borzyskowski, Julian Seidelmann (ALDI) und IHK-Projektmitarbeiterin Silke Deutschmann (nicht auf dem Foto Selina Büchner von Lammers Hair Trend): © IHK Nord-Westfalen

 

About the author

Als Kind der 80er Jahre, Softwareentwickler seit C64, Amiga und PC-Frühzeit und Internet-Dinosaurier begeistert sich Thomas für alle digitalen Themen und intermediales Publishing. Mit seinem Background als Softwareentwickler und Verlagskaufmann gründete er 1998 eine der ersten Internetagenturen Deutschlands und ist seit fast 20 Jahren Verleger unterschiedlicher Online-Plattformen und Verlagsprodukte. Im Frühjahr 2018 gründete er das MACHERMAGAZIN, um junge Menschen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten. Als CvD und Verleger verantwortet er die MACHER.NEWS und die Refinanzierung. #Existenzgründer, #Medienunternehmer, #Softwareentwickler, #Internetsaurier, #Mediator, #Biker und #Querdenker

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 6 – Herbst 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail