WERBUNG

FabLab Hamm e.V. startet Crowdfunding

15.000,- € für den ersten Hammer “Makerspace”

Hamm. Ab Frühjahr 2019 baut der gemeinnützige FabLab Hamm-Westfalen e.V. seinen ersten “Makerspace”, eine offene Werkstatt mit traditionellen und innovativen Fertigungsverfahren (z.B. 3D-Druck). Der Makerspace Hamm-City West ist außerschulischer Lernort und Treffpunkt der regionalen Maker-Szene gleichermaßen. Mit dem Geld einer ersten Crowdfunding-Kampagne wollen die „Maker” eine leerstehende Büro-Etage der früheren Maschinenfabrik Banning in nutzbaren Raum für Kreative aus der gesamten Region umbauen.

Jeder, der schon einmal selbst etwas konstruieren oder herstellen wollte, kennt die Situation: “Man hat eine coole Idee, doch umgehend tauchen die ersten Probleme auf …“ beschreibt Jens Christian Kneißel, Sprecher des FabLab Hamm die Situation. “Wie kann ich das funktionstüchtig konstruieren?, Welches Material und welches Werkzeug benötige ich dazu?, Wie komme ich an Material und Know-how? – Und: Wer kann mir dabei helfen?“

Die Antwort auf all diese Fragen ist das FabLab!

Eine offene Werkstatt, deren technische und personelle Ausstattung die erfolgreiche Umsetzung eines Projekts ermöglicht.

Der Makerspace des FabLab Hamm-Westfalen e.V. bietet zukünftig auf vielen hundert Quadratmetern genügend Raum, Werkzeuge und Ideen, coole Projekte zu beflügeln. Traditionell und innovativ ausgestattete Werkstätten für die Holz-, Metall-, Kunststoff- und Textilverarbeitung sowie Räume für Elektronik- und Mediaprojekte oder den 3D-Druck stehen hier jedermann sehr kostengünstig zur Verfügung. Außerdem findet man hier immer jemanden, der einem mit Rat und Tat zur Seite steht.

Mit dem Geld dieser ersten Finanzierungsrunde wollen die Vereinsmitglieder eine leerstehende Büroetage der ehemaligen Maschinenfabrik Banning in einen solchen Makerspace für Kreative aus der gesamten Region umbauen. Der Schwerpunkt dieses Crowdfundings liegt dabei auf der Finanzierung der Umbaukosten, also den mit der Immobilie verbundenen Ausstattungselementen wie z.B. Fußböden, Wänden oder technischer Infrastruktur (alle mobilen Ausstattungselemente, wie beispielsweise Möbel oder Werkzeuge werden aus ergänzenden Fördermitteln oder Sachspenden finanziert).

Spenden fließen zu 100 % in Umbau und Ausstattung

Das Geld dieser Kampagne fließt zu 100% in die Finanzierung  der Umbau- und Ausstattungskosten, die mit der Umnutzung der ehemaligen Büroräume zu modernen Werkstatträumen verbunden sind. Dazu zählen insbesondere die Modernisierung und Erweiterung der Elektrik (Verteilung, Steckdosen, etc.), die Modernisierung und Erweiterung der Beleuchtung, der Einbau einer (W-) LAN – Infrastruktur (Netzwerk, Free WiFi), der Einbau eines strapazierfähigen Fußbodens, die Renovierung bestehender Wände und Decken (Anstrich), der Einbau von weiteren gestalterischen und technischen Einrichtungen sowie den Einbau eines elektronischen Zugangssystems. Dabei steht die Finanzierung des Material im Vordergrund, da alle wesentlichen Arbeiten durch die Vereinsmitglieder selbst erbracht werden sollen.

Für die Beteiligung an der Spendenaktion über die Crowdfunding-Plattform Startext winken den Unterstützern kleine Dankeschön-Geschenke, wie beispielsweise Schlüsselanhänger oder Sponsorentafeln aus dem Lasercutter. – Wer sich über das Projekt informieren und das Ziel unterstützen möchte, findet das Projekt unter

www.startnext.com/fablab-hamm-makerspace

Foto: Jens Christian Kneißel zeigt im Startnext-Video den aktuellen Zustand der Räume im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Maschinenfabrik Banning im Hammer Westen.

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 4 – Frühjahr 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail