WERBUNG

IHK-Studiengänge: Zeugnisse für 105 Bachelor-Absolventen

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. Das Ausbildungszeugnis haben sie längst abgeheftet. Seit gestern (8. Mai) können 105 Absolventen der dualen und berufsbegleitenden Studiengänge der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen ihre Bachelor-Urkunde dazulegen. Was für IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel aber viel wichtiger ist als die formale Anerkennung: Die Nachwuchskräfte haben mit der kombinierten betrieblichen und akademischen Ausbildung eine „exzellente Basis für die Arbeitswelt von morgen gelegt“. Seine Glückwünsche verband Jaeckel bei der Abschlussfeier im IHK-Bildungszentrum in Münster angesichts des Fachkräftemangels mit einem besonderen Wunsch: „Bleiben Sie hier in der Region. Leben Sie hier. Machen Sie hier Karriere.“

88 Absolventen erhielten ihr Zeugnisse für den Abschluss eines dualen Studiums, in das eine betriebliche Ausbildung integriert ist. 69 davon studierten Betriebswirtschaftslehre (BWL), neun machten ihren Abschluss im Fach Logistik und zehn im Fach Wirtschaftsinformatik. 17 bereits kaufmännisch ausgebildete Fachkräfte hatten berufsbegleitend BWL studiert.

Die akkreditierten Studiengänge führt die IHK Nord Westfalen in Kooperation mit der Fachhochschule Münster (Fachrichtung Betriebswirtschaft) und mit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen-Recklinghausen-Bocholt (Fachrichtung Wirtschaftsinformatik) durch, die die wissenschaftliche Betreuung übernehmen. Studienleiter ist Prof. Dr. Wolfgang Berens von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er lobte Kraft, Ausdauer und Motivation der Studierenden. Ausbildung, Arbeit und wissenschaftliches Lernen unter einen Hut zu bringen, sei „ein echter Karriereturbo“, so Berens.

„Mit dem Abschluss haben Sie sich für Führungsaufgaben in Unternehmen qualifiziert“, bescheinigte IHK-Hauptgeschäftsführer Jaeckel in seiner Festrede den Absolventen gute Aufstiegschancen. Nachdrücklich forderte er sie auf, die erworbenen Fähigkeiten und Führungsqualitäten zu festigen und auszubauen. „Sie müssen also weiter büffeln“, sagte Jaeckel und wünschte den jungen Fachkräften „Mut, ihr Innovationspotenzial auch auszuspielen und Ideen zu haben“. Als „Digital Natives“, für die der Umgang mit Smartphone, Apps und Datenclouds selbstverständlich ist, seien sie auf die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt aber bereits gut vorbereitet. Das mache sie für Unternehmen „besonders wertvoll“.

Ausdrücklich bedankte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer bei den Betrieben, die jungen Menschen ein duales Studium ermöglichen. Dass sich diese Investitionen für die Unternehmen auszahlen werden, steht für ihn aber fest. Denn auf diese Weise sicherten sie sich genau die Fach- und Führungskräfte, die sie benötigten, erklärte Jaeckel und verdeutlichte das Fachkräfteproblem mit einem besorgniserregenden Ergebnis der IHK-Konjunkturumfrage: „62 Prozent der Unternehmen hier in Nord-Westfalen sagen, dass der Fachkräftemangel die größte Wachstumsbremse und das Konjunkturrisiko Nummer eins ist.“
Das Engagement der Unternehmen in gute berufliche Bildung färbe nicht zuletzt positiv auf die Region ab, ist sich Jaeckel sicher: „Es macht Nord-Westfalen zu einem Karriereort.“

Quelle & Foto: © IHK Nord-Westfalen – Bachelor-Zeugnisse für junge Fachkräfte: 105 Absolventen der IHK-Studiengänge wurden im IHK-Bildungszentrum in Münster gefeiert.

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 4 – Frühjahr 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail