WERBUNG

Jugend forscht wichtiger als ESC

Münsterland/Chemnitz. Das Münsterland ist gut vertreten beim Bundesfinale des Wettbewerbs “Jugend forscht”. Immerhin sieben Jungforscher aus Münster, Saerbeck und Ibbenbüren sind mit vier Projektarbeiten von morgen (17. Mai) bis Sonntag (19. Mai) in Chemnitz dabei. Sie hatten zuvor in ihrem jeweiligen Forschungsgebiet den IHK-Regionalwettbewerb im Münsterland und auch das NRW-Landesfinale gewonnen.

„Die starke Präsenz von Schülern aus dem Münsterland unter den rund 200 besten Jungforschern Deutschlands ist schon ein großer Erfolg“, sagt Dr. Benedikt Hüffer, Präsident der IHK Nord Westfalen. Aber natürlich hofft er auch auf einen Bundessieg und drückt am Wochenende die Daumen. Ihm sei klar, dass dann deutlich mehr Menschen darauf schauten, wer beim European Song Contest gewinne, sagt Hüffer: „Aber die Ergebnisse des Wettbewerbs “Jugend forscht” sind aus Sicht der Wirtschaft nachhaltiger für Menschen und Unternehmen als der ESC.“

Talente in den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich miteinander zu messen, sei von großer Bedeutung für die Fachkräftesicherung. „Jugend forscht leistet einen wichtigen Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft“, betont der IHK-Präsident.

Die Jungforscher aus dem Münsterland gehen gut vorbereitet ins Bundesfinale. Bei einem Coaching durch die Wirtschaftsjunioren Nord Westfalen in der IHK in Münster lernten sie rhetorische Mittel und Präsentationstechniken kennen und erhielten Tipps für die Gestaltung der Stände.

Folgende Jungforscher aus dem Münsterland sind für das Bundesfinale des Wettbewerbs “Jugend forscht” in Chemnitz qualifiziert:

Forschungsgebiet Arbeitswelt
Felix Röwekämper, Ibbenbüren
Anpassungsfähige Staubsauger-Bodendüse

Forschungsgebiet Biologie
Meike Terlutter
Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Saerbeck
Untersuchungen über die Libellenfauna des NSG Hanfteich

Forschungsgebiet Physik
Anton Fehnker, Simon Raschke
Gymnasium St. Mauritz, Münster
Wie bekommen Straßen Sixpacks? Experimentelle Untersuchung von Rippeln im Sand

Forschungsgebiet Technik
Leonard Sondermann, Felix Ulonska, Moritz Kunz
Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, Münster
Anchar – Entwicklung eines zukunftsfähigen Ladenetzes für Elektroautos

www.jugend-forscht.de

 

Quelle: IHK Nord-Westfalen; Foto: © Zlatan Durakovic, AdobeStock

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 5 – Sommer 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail