WERBUNG

Wie machen es die Anderen – ein Praktikum im Ausland erweitert den Horizont

Andere Länder, andere Arbeitsstile – ein Praktikum im Ausland bringt es

Du weißt, dass das Stichwort “kulturelle Kompetenz” mehr ist als nur ein Begriffspaar. In anderen Ländern wird anders gearbeitet, weil andere Schwerpunkte vorhanden sind. Bist Du neugierig auf die Unterschiede? Dann nutze ein Praktikum im Ausland zur Horizonterweiterung.

An einen Praktikumsplatz heran zu kommen, ist heute leichter als früher. Nicht mehr Tipps aus dem Bekanntenkreis, sondern Internet-Börsen sind das Mittel der Wahl, um an einen Platz heran zu kommen, in dem Du fern der Heimat sowohl Deine Sprachkenntnisse verbessern kannst als auch einen Blick in die Strukturen der Arbeitswelt in einem anderen Land werfen kannst. Welche Chance bietet sich Dir, da Du als Praktikant noch nicht so ganz ernst genommen wirst, aber dennoch wichtige Aufgaben in einem Team übernehmen kannst! Bewirb Dich also in einem Land, das Dich schon immer gereizt hat, in einer Branche, die Deiner anvisierten Branche nahe kommt, und fang an mit dem Freuen!

Grundkenntnisse der Sprache sollten vorhanden sein

Ein Sprachkurs ist ein Praktikum allerdings nicht. Ergo solltest Du Dich nur in ein Land bewerben, dessen Sprache Du in den Grundzügen beherrschst. Sonst wird Dein Alltag außerhalb und vor allen Dingen in der Firma schnell zum Alptraum. Fehler und peinliche Fettnäpfchen sind dann vorprogrammiert, aber wenn Du in Spanisch, Französisch oder Englisch sattelfest bist, kannst Du immens von den Monaten “abroad” profitieren.

Führungsstil und Arbeitsatmosphäre – von kumpelhaft bis extrem busy

Je nach der Branche, in die Du strebst, erwarten Dich in einem anderen Land zunächst einige Wunderdinge. Was, der Chef wird Tom genannt, auch schon von Dir? Ja, denn in angelsächsischen Ländern ist der Nachname etwas für offizielle Formulare. Du solltest aber genau hinsehen, denn Tom hat am Ende doch die Zügel in der Hand. Du hast im Ausland vor allen Dingen die Aufgabe, die Umgangsformen und den Arbeitsstil zu erfassen – und Dich ihm für die eine Zeit auch anzupassen. Wenn Du also aus Deutschland kennst, dass die Mittagspause kurz und Fast Food trächtig ausfällt, kann Dir in Frankreich eine Überraschung bevorstehen. Man tafelt ordentlich und redet so gut wie gar nicht über die Arbeit. Das hat doch Charme!

Nutze die Chance – mit Kollegen ausgehen

Als Praktikant bist Du ein bisschen exotisch und das ist auch gut so. Du kannst Dich also gut einbringen, ohne dass jemand in Dir eine Konkurrenz wittert. Das nutzt Du am besten, indem Du Deinen Aufenthalt durch reichlich “after work “Aktivitäten aufpeppst. Kulturelle Kompetenz kannst Du auch gut bei einem Glas Guinness erwerben. Du kehrst in jedem Fall mit mehr Wissen über das Wahlland zurück – Dein zukünftiger Handelspartner?

 

Foto: © franz12, AdobeStock

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 4 – Frühjahr 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail