WERBUNG

Networking – virtuell oder real, was bringt mehr?

Vernetzt sein – echte oder virtuelle Kontakte?

“Networkung”, “gut vernetzt sein”: Das sind magische Begriffe in unserer Zeit. In der Fülle an möglichen Kontakten solltest Du aber eins immer im Blick haben, die Qualität und Effizienz. Viel hilft nicht unbedingt viel!

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten, Gruppen Gleichgesinnter bei zu treten oder in Foren an Infos, Tipps und Meinungen heran zu kommen. Das ist anders als früher, aber es ist nicht gesagt, dass durch die Mitgliedschaft in möglichst vielen Netzwerken auch die Jobs aus dem Boden sprießen. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir klar machst, dass, während Du mit Deiner XING Gruppe oder einer für Deine Branche spezifischen Gruppe in Kontakt bist, gerade Tausende das Gleiche tun. Das ist sicher ganz interessant und manch Tipp wechselt auch die Betrachtenden. Aber wenn Alle diese “Geheimtipps” sehen können, wie viel sind sie wirklich wert?

Woher kommen denn die guten Jobs?

Es gibt im Bereich der Netzwerke sicher einige, die eine gewisse Exklusivität besitzen. Man bleibt im Grunde unter sich, wie das früher auch schon war, wo der Sohn des Geschäftspartners gerne seine ersten Schritte bei einer vertrauten Person machen durfte, um dann weiter empfohlen zu werden. Dass solche “Bünde” auch heute noch wirksam sind, ist klar, und gegen die Elite in diesem Land kannst Du auch wenig ausrichten, wenn Du nicht dazu gehörst. Das Leben ist ungerecht, aber das soll Dich nicht davon abhalten, die für Dich passenden “Old Boys” bzw. Girls zu suchen. Oder New Girls und Boys, wenn Du in einer Branche arbeitest, die von frischen Ideen und Menschen nur so strotzt. Gerade in dem Bereich wird es oft menschlich, man verlässt den Bereich des Virtuellen. Nicht wenige in Berlin behaupten, bei einem Besuch in Club X DEN Kontakt gefunden zu haben. Ob das Sagen und Mythen sind, ist nicht immer klar. Aber setz ruhig auch auf das Menschliche, geh mehrgleisig vor!

Die Party als Karrieresprungbrett?

Nun musst Du nicht ständig auf alle Partys in der Umgebung laufen, wenn Du mit Deinem aktuellen Job unzufrieden bist. Auf Krampf hat sich noch nie etwas ergeben, aber schließe nichts aus. Wer weiß, ob bei dem berühmten “nachts in der Küche” Treffen nicht doch das Gespräch darauf kommt, dass jemand einen kennt, der ganz dringend einen guten Graphiker oder Programmierer sucht. Email Adressen werden vergeben, ein neuer Kontakt ist da, in diesem Fall ist er mit einem realen Bezug und dem Wissen, wer hinter einer offenen Stelle steckt, versehen. Das ist auch heute noch ein gangbarer Weg. schließe ihn nicht aus.

Foto: © Monkey Business, AdobeStock

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 8 – Frühjahr 2020

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail