WERBUNG

Wie mische ich mein Team, damit die Firma ein Erfolg wird?

Der Mix macht´s! Wie ein Team wirklich erfolgreich wird

Natürlich gibt es die eine oder andere kleine Firma, die mit nur 5 Praktikanten an den Start geht. Ob das so gut ist, sei dahin gestellt. Generell lässt sich sagen, dass möglichst viele Charaktere, “Erfahrungsstufen” und Kompetenzen gemischt werden sollten.

Wenn Du ein Team aufbaust, wirst Du scher auch an ex-Kommilitonen oder Deinen guten alten Freund Max denken, der gerade einen Job sucht. Gegen eine Prise “Family” ist auch nichts einzuwenden, denn da kaufst Du nicht die Katze im Sack, sondern kannst einigermaßen gut einschätzen, wie diese Leute arbeiten und sich sonst verhalten. Und Du kannst auch ein wenig menschlich sein, wenn Dir danach ist.. Zu viel sollte es allerdings nicht werden, sonst gibt es eventuell böses Blut im Team.

Die kesse Biene – aber bitte nicht im Publikumsverkehr

Vielleicht hast Du eine Neigung zu Menschen, die sagen, was sie denken, die Du sozusagen lesen kannst, als seien sie ein offenes Buch. Nichts gegen solch einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin, aber denke immer daran, wie so jemand außen wirkt. Wenn Deine Mitarbeiterin mit Korrespondenz betraut wird, solltest Du vorher unbedingt ihren Stil begutachten bzw. ihr klare Vorgaben zukommen lassen. Eine Nachricht, egal an wen, mit “Hi” anzufangen, das geht in der jugendlichen Szene, aber ganz sicher nicht im Geschäftsleben. Und ob die Diktion manch eines frechen Girls immer so gut ankommt, solltest Du auch im Blick haben und nicht außer Acht lassen, dass nicht jeder mit saloppen Formulierungen wie “rein bringen” oder “nen” so zufrieden ist. Auch ein junges Team sollte höflich und erwachsen nach außen auftreten. Du als Chef stehst am Ende für diese Leute und was sie anrichten können.

Der Verlässliche mit Ruhepotenzial – auch er hat seinen Platz

Da in jedem Betrieb auch Jobs warten, die hinter den Kulissen statt finden, ist es gar nicht so schlecht, auch den etwas ruhigeren Menschen eine Chance zu geben. Nicht jeder ist ein Performer, aber wenn jemand kontinuierlich gute, korrekte Ergebnisse liefert, sich nicht für einen langen Abend zu schade ist, solltest Du auch dem Scheuen, der am liebsten hinter dem Monitor verschwindet, eine Chance geben. Am besten teilst Du die verschiedenen Bereiche Außenkontakte”, Akuise, IT, Admin auf und überlegst Dir, wer diese Positionen am besten ausfüllt. Wenn jeder an seinem Platz ist, kann Dein Team ganz schnell zusammen wachsen,. In der richtigen Kombi liegt ein gewaltiges Potenzial, das auch Konflikte weitgehend vermeiden hilft. Der Mix macht´s eben auch in einer Firma!

 

Foto: © amenic181, AdobeStock

News, Blog, Magazin, Jobs, Ausbildung, Studium, Nachhilfe

MACHERMAGAZIN Nr. 5 – Sommer 2019

WERBUNG

► Drei exklusive Vorteile

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und sichere Dir diese exklusiven Vorteile:
  • Magazin als PDF herunterladen
  • Zugriff 1 Woche vor Print-Erscheinung
  • wöchentlicher Newsletter per Mail